Anrufen aus Albis, Tastenkombination | Forum

B.B.
B.B. Okt 4 '19

Hallo,

 

ich hab eine Bitte: Wir nutzen die Funktion telefonieren aus Albis nicht und haben dementsprechend keine Treiber installiert. Aber wir arbeiten sehr gerne mit der Tastenkombination STRG+R um Rezepte aufzurufen.

Da unsere Praxis recht groß ist, lasse ich häufig alle gesehenen Patienten offen um sie am Ende des Tages nachzutragen, da ich das bei großem Andrang häufig nicht schaffe. 

Jetzt kommt es mitunter vor, dass ich bei einem Patienten aus Versehen anstatt STRG+R die Kombination SHIFT+STRG+R drücke. 

Dann kommt das schöne Fenster mit einer Fehlermeldung vorab "Patienten anrufen". Hat man aber keine Treiber installiert und demnach kein verfügbares Gerät zur Verfügung, kann man ALBIS nur komplett beenden um weiter zu machen, was völlig dämlich ist. Bitte bitte bitte ersetzen Sie den "Beenden"-Button durch einen einfachen "Schließen"-Button, dann kann man einfach weiter arbeiten. Das Fenster hat mich schon so viele Nerven gekostet, weil ich dann alle Patienten neu aufrufen muss und mir nicht alle Patienten gemerkt habe und ich keine Lust habe, ein Tagesprotokoll mit noch mehr Patienten aufzurufen (da parallel auch hunderte Rezepte bei uns vorne fertiggemacht werden).

VG

B.B.
B.B. Okt 4 '19

PS. Drück man ESC, beendet sich Albis im übrigen auch... einfach so.

Dr. Manfred Leitner

 

Hallo B.B.

 

als "Übergangslösung" hätte ich einen Vorschlag.

Wenn man einem Windows-Programm eine Tastenkombination zuordnet, hat das eine höhere Priorität als die Albis-Funktion und wird deshalb anstatt ausgeführt.

z.B.:

Gehen Sie in Windows unter "Alle Programme" in den Ordner "Zubehör".

Hier suchen Sie sich z.B. das Programm "Taschenrechner" klicken es mit der rechten Maustaste an und wählen in der Auswahl den Punkt "Eigenschaften".

In dem Feld "Tastenkombination" geben Sie nun durch Drücken der Tasten (SHIFT+STRG+R) die gewünschte Kombination ein, übernehmen und verlassen mit "OK".

 

Wenn Sie jetzt in der Albis die "verkehrte" Tastenkombination betätigen, öffnet sich nicht die Telefonfunktion sondern der Taschenrechner, den Sie schnell und problemlos schließen und danach sofort mit der Albis wieder weiterarbeiten können.

Diese "Manipulation" gilt immer nur für den Arbeitsplatz, bei dem Sie diesen Trick eingerichtet haben.

 

Es ist keine Lösung aber es hilft Ihnen vielleicht etwas.

Man könnte die Sache natürlich noch optimieren (z.B. mit einer selbstschließenden Datei usw.). Da dieser "Fehlgriff" ja nicht 20x am Tag passiert, können Sie bestimmt auch mit der kleinen und einfachen Methode leben.

 

Zum Thema "alle Patienten bleiben offen":

Wenn Sie so viele Patienten (z.B. 50 oder noch mehr) ständig offen haben (und das vielleicht an mehreren Arbeitsplätzen) verlangsamt das die gesamte Albis extrem.

Man kann sich im Wartezimmer ein weiteres Zimmer ("unfertige") anlegen, und die Patienten nach der Behandlung dort hineinschieben. Die Patienten sind aus dem normalen Wartezimmer raus, und Sie können sie aus dem "unfertige"-Zimmer jederzeit wieder aufrufen, bearbeiten und dann in das "abgemeldet"-Zimmer schieben.

Je weniger Albis-Fenster offen sind, desto schneller können Sie arbeiten.

 

Viele Grüße

Dr. Manfred Leitner

Zuletzt bearbeitet von Dr. Manfred Leitner Okt 8 '19
Steffen Clemenz

Viele offene Patientenfenster haben tatsächlich eine ausgeprägt bremsende Wirkung. Noch schlimmer wird es wenn Sie in der Patientenkartei noch ein Eingabefeld offen haben (z.B. steht der Cursor in den Eintragungen beim Kürzel bef oder info). Dann reichen 10 geöffnete Fenster und auf einem schmalbrüstigen Rechner geht fast gar nichts mehr. Regelmäßig ärgern sich meine Schwestern über ihre zu langsamen Computer und regelmäßig erkläre ich Ihnen es immer wieder gerne. Nein, Fenster werden nie geschlossen. Seit Jahren geht es so. Jetzt könnte man eine Lösung von der CompuGroup fordern oder einfach damit leben. Es gibt wesentlichere Verbesserung die man in Albis vornehmen müsste, also erkläre ich es immer wieder. Da ich noch ein paar Jahre arbeiten muss, nutze ich diese "und ewig grüßt das Murmeltiergeschichte" und warte gespannt auf den ersten Tag auf den Schwesternrechnern an dem nicht mehr als 20 Fenster offen sind.

Ich habe zwei Empfehlungen:

Nutzen Sie das Tagesprotokoll zum Feierabend oder eröffnen Sie ein weiteres Wartezimmer z.B. mit der Bezeichnung "Befundung oder Unvollendet". Tragen Sie dort die unbearbeiteten Patienten ein! Solch ein Wartezimmer ist gut für das "schlechte Gefühl", wenn sich zusehends unbearbeitetes stapelt und man auch noch sehen kann wie lange man hinterher hängt.

 

B.B.
B.B. Feb 7

Ist das so? Also ich hab manchmal 50 Patientenfenster geöffnet und bemerke eigentlich keine Leistungseinbußen. Die Systeme sind jetzt keine Rennpferde bei uns, manchmal dauert es vielleicht bei dem ein oder anderen marginal länger, abe würde es zu Wartezeiten kommen hätte mich das längst genervt - ist mir aber wie gesagt nicht aufgefallen:

 

Clients:

i5-7400, 8gb RAM

 

 

Zuletzt bearbeitet von B.B. Feb 7
Steffen Clemenz

Dann lassen Sie in allen Ihren geöffneten Fenster ein Eingabefeld offen (z.B. lassen sie den blinkenden Cursor einfach im Eingabefeld hinter dem info-Kürzel stehen). Dann wird es sehr schnell bemerkbar. Was meldet Albis dann?? 
---------------------------
Die aktuelle Zeile wurde nicht gespeichert. 
Soll sie noch gespeichert werden?
---------------------------
Ja   Nein   
---------------------------

Das in vielen Patientenfenstern und sie kriegen einen guten Streßtest hin für Ihr System!