Patienten aufrufen dauert ca. 3 Min | Forum

Position: Forum » ALBIS » ALBIS.YOU
Dr. med. Elisabeth Zieger-Akin

Hallo liebe Gemeinde,

ich weiß nicht warum es immer mich trifft aber ich habe folgendes Problem.

Ich habe in der neuen Praxis Albis.You und habe nun das Problem, dass das Aufrufen der Patienten ca. 3 Minuten dauert. Nachdem dann der Patient dann endgültig geladen ist, bekomme ich die Meldung "Der Patient wurde im aktuellen Quartal 4/20 von folgenden Personen behandelt."

Da drunter ist dann der behandelnde Arzt zu lesen. Ich habe nichts an den Einstellung geändert. Die Albisversion ist 20.44.017. Albis läuft auf einem Windows Server 2019. Vielleicht hattet ihr das Problem auch und könnt mir vielleicht ein Tipp geben, wie man das abstellen kann.

 

Liebe Grüße

Elisabeth Zieger-Akin

Zuletzt bearbeitet von Dr. med. Elisabeth Zieger-Akin Dez 22 '20
Dr. med. Elisabeth Zieger-Akin

Hallo zusammen,

ich kann nicht sagen warum, aber nachdem ich das Backup wieder hergestellt hatte, und das Update noch mal drauf gepackt habe hat alles wieder funktioniert.

Grüße

Elisabeth Zieger-Akin

Dr. med. Elisabeth Zieger-Akin

Hallo liebe Albis Gemeinde.

Also ich habe nach langer Recherche herausgefunden warum, das Aufrufen der Patienten so lange gedauert hat. Es lag an folgenden zwei Dateien in dem Ordner "db": "BEFGoNR.dbt" und BEFGoNR.mdx".

Ich habe die zwei Dateien von Albis neu erstellen lassen, seitdem läuft das Aufrufen von Patienten in gewohnter Geschwindigkeit.

Weiß jemand, welche Inhalte diese Dateien haben. Beide zusammen machen 300MB aus.

Liebe Grüße

Elisabeth

Jörg Eberling

Hallo liebe Elisabet!

Zunächst wünsche ich Dir, Deinem Team und Deiner Familie ein frohes und gesundes neues Jahr. Zu der mdx-Datei kann ich Dir sagen, dass es sich um eine Index-Datei handelt. Sollte die "einen Schuss" haben, so kann man die aus seinem Verzeichnis entfernen (und an anderer Stelle sichern) um anschließend ALBIS neu zu starten. Findet das Programm die entsprechenden Index-Datei nicht, so wird sie neu aufgebaut.

Welche Informationen sich in der dbt-Datei befinden weiß ich leider nicht genau. Grundsätzlich sind dbt-Dateien sogenannte "Data-Base-Text-Dateien" die ebenso wie die mdx-Dateien zu Datenbanken gehören und ursprünglich einmal von dBASE entwickelt wurden (Da sieht man mal, wie alt der ALBIS-Source ist). Nach meinem bescheidenen Wissen beinhalten sie Informationen aus Memo-Feldern. Ob das aber bei ALBIS ebenso ist, weiß ich nicht. Ich hoffe, das hilft Dir ein wenig weiter. In diesem Sinne viel Erfolg!

Liebe Grüße
Jörg

Zuletzt bearbeitet von Jörg Eberling Jan 1
Dr. med. Elisabeth Zieger-Akin
Hallo lieber Jörg.

Ich wünsche dir, deinem Team und deiner Familie ein frohes neues, erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr.
Danke für die Infos. Das hilft mir schon weiter. Nachdem ich leider keine schnelle Hilfe von meinem Servicepartner erhalten habe, habe ich selber versucht herauszufinden, welche Inhalte sind darin befinden. Als ich die beide Dateien entfernt hatte, und die Leistungsstatistik durchgeführt hatte, wurden keine Werte ausgegeben. Es sah aus, als hätte ich in den Quartalen oder auch in den einzelnen Tagen nicht gearbeitet. Die Lösung lag anscheinend an einen Eintrag in albisglb.ini. Ich habe die Ini-Datei in den Ausgangszustand zurückgesetzt und das Aufrufen der Patienten war wieder in gewohnten Geschwindigkeit möglich (auch mit den alten mdx und dbt Dateien). Wenn ihr mehr Infos wollte kann ich mal die beiden Vergleichen und gucken, wo die Unterschiede sind. Auf jedenfall geht es jetzt. Indexdateien werden nach dem Löschvorgang von Albis neu erstellt. Diesen Lösungsansatz hatte ich leider ohne Erfolg probiert. Was mich wundert, warum sich die albisglb.ini wie durch Geisterhand ändert? 
Aber je mehr ich selber mache und repariere desto besser verstehe ich das System. Leider muss ich sagen, dass man adhoc Lösungen vom Servicedienst selten kriegt. Naja vielleicht lag es daran, dass es Weihnachtszeit ist und viele abwesend waren (Notbesetzung).

Liebe Grüße
Elisabeth