Kim Aktivierung in Albis | Forum

B.B.
B.B. Jul 17

Hallo,

ich muss jetzt mal meinen Frust loswerden, da ich immer mehr das Gefühl habe, das die Integration der ganzen eAkte und des KIM in Albis einer Flickschusterei gleich kommt. Seit dem update stürzt Albis (wie man es ja mittlerweile gewohnt ist) wieder häufiger ab. Aber zum Kim:

1. Adresse im Webshop bestelle, alles vorhanden

2. Registrierung "nur am Server" möglich, ok, war damsl vom Vertriebspartner nicht an die TI angebunden, wird auch nicht genutzt als Arbeitsplatz, also erstmal hier TI Vertrieb kontaktiert, Server an TI angebunden.

Beim Starten von Albis kommen jetzt auf dem Server ein haufen Fehler "System nicht an Mandanten angebunden oder so". Nagut startet

3. Kim Regsitrierung in Albis gestartet, alles gemacht, Passwort vergeben usw. Bis dahin lief es.

4. Dann "Fehler, CGM Connect konnte nicht gestartet werden". Super, denke ich, nagut machste nochmal

5. Jetzt "Fehler 4407 - Account besteht bereits". Na toll, mehr geht nicht, ich kann keine Neuregistrierung durchführen, geschweige denn eine alte Registrierung eintragen.

Jetzt kommt als Tipp wahrscheinlich wieder "Kontaktieren Sie bitte Ihren Vertriebs- und Servicepartner". Das nervt aber, es ist Wochenende, man setzt sich extra hin, und muss diese aufwendigen Updates und Regsitrierungen in der Hoffnung machen, dass alles glatt durchgeht, dann passiert was und ich kann bis zum Praxisbetriebsstart warten, bis ich meinen Vertriebs/Servicepartner kontaktieren kann. Dann ist aber wieder volles Haus und ich kann auch nicht mal eben "alle Rechner ausschalten" oder "Herunterfahren" bis mir überhaupt jemand zuhört dass das nicht geht.

Alles in allem ist die Bedienung und die Nutzung von Albis einfach nicht mehr zeitgemäß und auch diese Fehlerbehung immer über den "Servicepartner" nervt, weil ich auf einen Drittanbieter angewiesen bin, der auch nicht immer verfügbar ist.

Sorry, aber das musste jetzt mal sein. Wie machen denn das die anderen hier? Bin ich der einzige den sowas nervt?

VG

Matthias Görges

Hallo BB,

Ich kann den Frust gut verstehen. - Die unvollständige Dokumentation, ins besondere für Dinge die halt nicht trivial sind würden wir auch gerne haben - nicht das ich oft mal Raten muss was es dieses Mal sein kann, weil es halt kein Administrator-Handbuch (oder überhaupt Dokumentation zu den meisten neuen Funktionen im Handbuch) gibt. Wir vermeiden den Rückfall auf den Servicepartner wenn immer möglich (die auch nichts erklären sondern mit der MfA kurz per Fernwartung am liebsten wer weiß was machen und nichts dokumentieren was man in der Zukunft nochmal anwenden könnte) aber das macht die Arbeit nicht immer leichter...

MfG. Matthias

Dr. med. Elisabeth Zieger-Akin

Hallo.

Ja manchmal kann man nur verzweifeln. Ich verstehe dein Unmut. Ich glaube bei den anderen Anbietern ist es bestimmt nicht besser. 

Mir hilft mein Mann unheimlich viel bei solchen Sachen. Wenn irgendetwas nicht funktioniert, und der Servicepartner hat was korrigiert, besteht er darauf dass er den Lösungsweg gezeigt bekommt, damit er das selber auch lösen kann und nicht ständig drauf wartet. Er dokumentiert sehr viel mit Bildern und Screenshots und beschreibt diese Lösungswege im Detail (Hat mir oft den Anruf zum Servicepartner erspart). Vielleicht kann man sowas wie eine "Datenbank" von User für User anlegen, um vielleicht einige Probleme so zu lösen. So könnte ich mir das gut vorstellen.

Des Weiteren mache ich immer ein Backup bevor ich ein Update aufspiele, um hinterher das ganze wieder herstellen zu können.

 

Liebe Grüße

Elisabeth

Matthias Görges

Liebe Dr. Zieger-Akin,
Eine Sammlung an Lösungen ist eine fantastische Idee – ein bisschen wie das vor vielen Jahren begonnene Sammlung des Kollegen Dr. Scherb, die jedoch seit 2014 nicht mehr gepflegt ist:https://sites.google.com/site/it4praxis/albis-on-widows. Anderseits ist es schon etwas traurig das die Community so etwas organisieren muss und es nicht als (von mir aus passwort-geschützte) Sammlung von CGM erstellt und gepflegt wird.

MfG. Matthias